Ende dieses Blogs

26. September 2009

Ich habe mich dazu entschlossen diesen Blog durch “Rette Deine Freiheit” zu ersetzen.

Von nun an gibt es updates nur noch auf: http://rettedeinefreiheit.wordpress.com

Es wurde ja auch viel drüber getwittert, dass “Du bist Terrorist” in der gestrigen Sendung zu sehen war. Vielen Dank an alle die es bekannt gemacht haben! Im NDR.de Forum kann man jetzt auch Feedback geben!

Wer die Sendung verpasst hat, es gibt noch mehrere Wiederholungen in den kommenden Tagen:

NDR:

Do., 17.09.2009, 23.15 Uhr
Sa., 18..09.2009, 02.00 Uhr

Do., 01.10.2009 23:15 Uhr
Eins Extra:
Sa., 18.09.2009, 21.02 Uhr

EinsFestival:
Do., 17.09.2009, 23.15 Uhr

www.xdrei.de
extra3.blog.ndr.de
twitter.com/extra3

Heute Nacht (Sonntag) um 22:45 wird “Du bist Terrorist” im NDR zu sehen sein.

Im Rahmen der Satiresendung “extra3″ wird mein zweiminütiger Kurzfilm gegen die Vorratsdatenspeicherung und den Überwachungswahn in Deutschland gezeigt.

http://www3.ndr.de/sendungen/extra_3/start150.html?

seit einiger Zeit schon läuft “Du bist Terrorist” vor jeder Aufführung im Union Kino Kaiserslautern.

Auch in Dresden im “Casablanca” hat man meinen Film ins “Werbeprogramm” mit eingebunden.

Vielen Dank an die Betreiber!

Mein neues Video ist nun endlich fertig!

Mit 5 Minuten ist “RetteDeineFreiheit” mehr als doppelt so lang. Doch ich habe das Projekt innerhalb von 15 Tagen komplett fertigstellen können.

Noch rechtzeitig 2 Wochen vor der Wahl!

Das Thema ist ein wenig komplexer als bei “Du bist Terrorist”. Deswegen gibt es auf der Seite diesmal auch detaillierte Hintergründe und Belege zu den einzelnen Szenen. Anhand der Bilder soll man sich besser orientieren können als auf der “Du bist Terrorist” die hauptsächlich aus Text bestand.

Die Projektseite: http://www.RetteDeineFreiheit.de

Neuigkeiten gibt es wie immer auf twitter.com/lexela und etwas detaillierter auf: RetteDeineFreiheit.wordpress.com

Vor ein paar Tagen habe ich die Sprecheraufnahmen zu meinem neuen Kurzfilm in Mainz machen können. Aufgenommen wurde im Tonstudio Thurig.

Als Sprecher konnte ich erneut Ernst Walter Siemon gewinnen, dessen Stimme ja schon “Du bist Terrorist” so eindrucksvoll bereichert hat.

Die Animationen und der Schnitt  ist mittlerweile fast fertig.

Er wird “RetteDeineFreiheit” heißen und hauptsächlich von den geplanten Netzsperren handeln.

Zu sehen sein wird er in den nächsten Tagen unter:

http://www.RetteDeineFreiheit.de

und wie immer unter http://www.alexanderlehmann.net

Umzug auf WordPress

6. September 2009

mit diesem Posting zieht mein Blog nun von blogger auf WordPress um.

Der alte blog auf alexanderlehmann.blogspot.com ist ab jetzt inaktiv.

Neu sind nun:

dubistterrorist.wordpress.com als mein deutschsprachiger blog und

alexanderlehmann.wordpress.com als mein englischsprachiger blog.

“Du bist Terrorist” wurde im Bitfilmfestival für den Politicool award nominiert!

Jetzt wird per Internetvote bis zum 24. September der Gewinner bestimmt:

Hier sind die Kandidaten:
http://www.bitfilm.com/festival/politicool.php

Hier kann man für meinen Film stimmen nachdem man sich kurz registriert hat (“You are a Terrorist”)
http://www.bitfilm.com/festival/member.php?page=fd&fid=3274&id=108772&category_token=PO

direkte TinyURL: http://tinyurl.com/nqsrel

Bitte voten und weitersagen!

Nachtrag: Das Registrieren ist natürlich kostenlos und geht recht schnell.

Da mein Video ja von den Piraten auch zu einem ihrer Spots umfunktioniert wurde, möchte ich mal meine Meinung zu dem Wettbeweb kundtun:

Den Gewinner finde ich recht gut. Ich schätze er wird besser funktionieren als “Du bist Terrorist” in der Version den die Piraten gemacht haben.
Allerdings halte ich ihn für einen Wahlwerberspot ungeeignet. Das zuerst angesprochene Thema “Open-Access” interessiert nur eine kleine Minderheit – eben weil es heute ohnehin ganz normal ist alles frei zu kopieren – egal ob Freeware oder Microsoft. Egal ob Netlabel- oder Majorlabel release. Hier sollte man vielleicht eher die Ungerechtigkeiten die damit in Verbindung stehen direkt ansprechen und den Lösungsansatz der Kulturflatrate erklären.

Denn die Erklärung im Video hört sich für die angesprochenen Forscher oder eben Medienschaffenden (und vielleicht auch die Bürger, die es für ganz normal halten, dass die genannten so ihr Geld verdienen) so an, als wolle man Alles für jeden frei verfügbar machen, ohne dass die Schaffenden davon eben mehr Geld erhalten. Denn sie erhalten ja, wie behauptet, ohnehin schon genug Fördergelder.

Auch die Formulierung im ersten Teil des Spots finde ich zu kompliziert. Für ein Video sind die Sätze zu lang. Teilweise kommt dies auch von der Animation. Schaut man sich den Spot ohne Ton an wird kaum ersichtlich worum es eigentlich geht. Zugegebenermaßen ist es aber auch nicht einfach unkomplizierte und passende Bilder für dieses komplizierte Thema zu schaffen.

Von der Musik war ich zuallererst geschockt. Ich persönlich finde sie völlig unpassend, der babyartig klingende sinnfreie Gesang lenkt völlig vom Spot ab. Für sich betrachtet ist es ein netter tune und ich bin schon lange ein fan von pogo. Aber für den Spot ist es einfach unpassend und kontraproduktiv, es ist eben keine “Hintergrundmusik”.

Hinzu kommt, dass schon im letzten Post verlinkte Dilemma. Das Lied besteht zu einem sehr großen Teil aus Samples aus dem Disney Film “Marry Poppins”.
Dies könnte einerseits dem Image der Piraten Schaden und zum glauben verleiten, dass sie eben genau das sind: Piraten, die schon alleine mit ihrem Wahlwerbespot gegen das geltende (Urheber-) Recht verstoßen.

Andererseits ist es aber auch der perfekte Weg die Unsinnigkeit des heutigen Urheberrechts aufzuzeigen. Dieses Lied ist ein komplett eigenständiges Werk und es lässt sich kaum erkennen woraus die Samples bestehen, werden sie doch eher wie ein Instrument gespielt als in ihrer Vollständigkeit kopiert.

Dann bin ich über einen anderen Spot gestolpert: “Wahlwerbespot NEU”
Um Längen besser als “Du bist Terrorist” oder der genannte “Piratenspot – freie Lizenzen und Überwachung”. Er wirkt freundlich, verständlich, persönlich und nah am Wähler. Einzig sticht hier für mich wieder das Wort “Pirat” heraus – aber vielleicht ist ihr Weg der beste: Die Flucht nach vorn, um das Wort “Pirat” in den Köpfen der Wähler mit eben ganz normalen freundlichen Menschen zu verknüpfen.

Ich habe vor wenigen Tagen die YouTube Version von DubistTerrorist mit deutschen Untertiteln für Gehörlose versehen. Sie lassen sich unten rechts mit einem kleinen Button im Video an- und ausschalten.

Vielen Dank noch einmal für die Anfragen!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.